Das KASAPA Team

Die ManagerKofi B. Acheampong ist gelernter “civil engineer”, bildete sich aber innerhalb von 4 Wochen zum Bass-Gitarristen aus, um in die big band des berühmten ghanaischen Trommlers Mustapha Tettey Addy einzutreten. Dort lernte er seine spätere Frau Susanne kennen und wurde in das Abenteuer des inter-kulturellen Tourismus einbezogen.

Dr. Susanne Stemann-Acheampong studierte Theologie und Psychologie, führte sozialwisenschaftliche Forschungsprojekte durch – aber dann fand sie traditionelles afrikanisches Trommeln viel interessanter. Der allererste Ferienworkshop von Mustapha Tettey Addy lockte sie 1981 nach Ghana, wo sie sich in den “dunklen Kontinent” verliebte und (einige Jahre später) in einen bestimmten Mann.

Ende der achtziger Jahre starteten beide ein Tourismus-Projekt, das spätere KASAPA Centre. Sie leiten es als “managing director” und “madam director”. Zusammen mit den engangierten einheimischen Mitarbeitern bilden sie das KASAPA Team.

 

Küchenchefin Joana Ekua: Als sie jünger war, wollte sie Nonne werden – wir sind sehr froh dass sie sich stattdessen vor vielen Jahren auf das KASAPA Projekt eingelassen hat. Sie arbeitet unermüdlich – aber bei Parties ist sie auch gerne die Erste, die den Tanz eröffnet

 

 

 

 

 

Tour Guide OwusuReiseleiter Owusu: Details folgen.

 

 

 

 

 

 

 

Tour Guide GabrielReiseleiter Gabriel: Details folgen.

 

 

 

 

 

 

 

Fahrer Bismarck Kojo: In Ghana gibt es tatsächlich den Vornamen „Bismarck“ (vor allem in der Volta Region, die vor 100 Jahren noch eine deutsche Kolonie war) – aber Kojo hat sich selbst so genannt, weil ihm die Führungsqualitäten des „Eisernen Kanzlers“ imponierten. Wer mit Bismarck durch’s Land reist, wird aber wohl mehr seinen Humor und seine Fürsorglichkeit zu schätzen lernen.

 

 

 

 

„Allrounder“ Isaac Ekow: Seit mehr als 15 Jahren gehört er zum Mitarbeiter-Stab und ist praktisch für Alles zuständig: Zimmerverwaltung, Arbeitseinteilung auf dem Gelände, Reparaturen, Botengänge, gelegentlich auch Reiseleitung bei kürzeren Ausflügen – ein wahrer „all-rounder“ eben.

 

 

 

 

Wäscherin Sister Mary Efua: Sie war die unsere erste Kontakt-Person in Nyanyano, dem Fischerstädtchen, zu dem auch das KASAPA Centre gehört: Sie machte Kofi und Susanne mit den traditionellen Würdenträgern der Gemeinde bekannt, unter denen ihr Vater als „Sprecher des chiefs“ eine wichtige Rolle spielte. Sie hat also an der Wiege des KASAPA Centre gestanden, und seitdem ist ihre ruhige, freundliche und stabile Präsenz eine wesentliche Ressource des KASAPA Mitarbeiterstabes.

 

 

 

Master drummer Kofi Misiso: Er hat eine der zentralen ghanaischen Ausbildungsstätten und Auftrittsbühnen, das „Art Centre“, maßgeblich mitgestaltet, war mehrfach mit einer von ihm geleiteten Tanz- und Trommel-Ensemble in Europa und hat in Deutschland unterrichtet. Wir sind froh, dasss er trotz einer schweren Erkrankung dem KASAPA Centre als kompetenter, geduldiger und humorvoller Trommel-Lehrer zur Verfügung steht.

 

 

 

Tanzlehrerin Philomena: Einerseits ist „Philo“ eine typische ghanaische Frau – vielbeschäftigte Inhaberin eines Marktstandes und schon mit Ende Vierzig Mutter von erwachsenen Kindern. Aber als Tänzerin bewegt sie sich elegant und charmant wie ein junges Mädchen; fröhlich und professionell leitet sie ihre weißen SchülerInnen in den KASAPA Workshops an.

 

 

 

 

Trommel-Assistent Figo: Auch er gehört schon jahrelang zum KASAPA Mitarbeiterstab. In unserer Ortsgemeinde Nyanyano hat er ein wichtiges Amt inne: er ist der leitende Trommler einer „Asafo Group“ (= einer traditionsreichen Gruppe, ähnlich einem Schützenverein). Außerdem malt er gerne und stellt seine Bilder im KASAPA Centre aus.

 

 

 

 

Balaphon-Lehrer Birituro Isaac: Er stammt aus aus einer weltberühmten Familie von Balaphon-Spielern (Kakraba Lobi) und wir sind sehr froh, dass er unseren künstlerischen Mitarbeiterstab so treulich ergänzt, wenn Balaphon-Unterricht gewünscht wird.

 

 

 

 

 

Die gute soziale Integration in die Ortsgemeinde Nyanyano ist der wesentliche Schutz für das KASAPA Centre. Aber „security guards“ (Wachleute) gehören zu solch einem Anwesen einfach dazu. Getreulich versehen drei langjährige Mitarbeiter Tag und Nacht diesen Dienst:

security guard John security guard Jack security guard Benickson

Zum Seitenanfang

WordPress theme: Kippis 1.13.3